Hand aufs Herz Mädels: Wer von euch hat schon mal masturbiert? Keine Scheu, kriegt ja keiner mit, ob ihr euch meldet oder nicht.

Ich mache mal den Anfang: Jep, ich habe mich schon mal selbstbefriedigt. Öfter, als ich zählen kann. Einfach so oft, wie ich Lust dazu hatte.

Kaum zu glauben, aber Masturbation ist immer noch ein absolutes Tabu-Thema, dabei ist es total natürlich.

Selbstbefriedigung ist total normal

Um eines mal gleich zu Anfang klarzustellen: Es gibt hierbei kein richtig oder falsch. Entweder, ihr habt Lust, euch selbst zu befriedigen oder nicht. Beides ist total okay und völlig normal.

Im Grunde ist es so, dass Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren irgendwann feststellen, dass es sich gut anfühlt, die eigenen Genitalien zu berühren. Einige erkunden dieses Terrain im Teenageralter und später als Erwachse noch weiter und befriedigen sich selbst. Wenn man seinen Körper berührt, kann man herausfinden, was einem Lust verschafft und was nicht. Masturbation kann also ein guter Weg sein, um seine eigene Sexualität zu erkunden.

 

Ich weiß nicht, wie alt ich war, als ich Selbstbefriedigung für mich entdeckte. Ich weiß nur noch, dass ich es super fand und einige Zeit gleich mehrmals am Tag Hand angelegt habe.

Und ja: Mehrmals am Tag zu masturbieren ist nicht nur okay, sondern auch vollkommen ungefährlich.
Der Körper und unser Geschlechtsteil, für das es unendlich viele Namen gibt, nennen wir es ganz wissenschaftlich Vagina, ist etwas wunderbar Sensibles und ihr könnt sie so oft berühren wie ihr mögt. Immerhin gehört eure Vagina euch!

Erlaubt ist, was Spaß macht!

Trotzdem wird einem oft vermittelt, dass es nicht in Ordnung sei zu masturbieren. Manche behaupten sogar, es sei gefährlich. Papperlapapp! Ich gehe mit euch mal ein paar Schreckensszenarien durch, die beim Thema Selbstbefriedigung immer noch regelmäßig auftauchen:

 

  1. Nein, man wird nicht blind durch Masturbation! Ganz egal, wie oft ihr euch selbst berührt.
  2. Einige haben auch Angst, dass man sich die Vagina beim Masturbieren verletzen kann. Nun ja, dabei kommt es ehrlich gesagt darauf an, mit was ihr euch selbst befriedigt. Wenn ihr etwas anderes benutzt als eure Hände, solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, dass es keine scharfen, spitzen oder auch schmutzigen Gegenstände sind.
  3. Selbstbefriedigung ist kein Fremdgehen. So sehe ich das zumindest. Auch wenn ihr euch dabei jemand anderes als euren Partner vorstellt – solche Gedankenspiele sind total normal.
  4. Ihr müsst niemanden um Erlaubnis bitten. Klar, ihr könnt mit euren Eltern oder auch mit euren Freundinnen darüber sprechen, aber im Grunde ist Selbstbefriedigung ein sehr privates Thema und ihr könnt damit umgehen, wie ihr mögt.
  5. Eure Eltern erwischen euch beim Masturbieren – der totale Horror! Sprecht mit ihnen und erklärt, dass ihr in einem Alter seid, in dem euch ein gewisses Maß an Privatsphäre zusteht. Es ist absolut legitim, wenn man anklopfen soll bevor man euer Zimmer betritt.
  6. Sieht die Frauenärztin, ob ich mich selbst befriedige? Nö. Eure Schamlippen, Klitoris und Co. verändern sie nicht, auch wenn du sie berührst.

 

Also Mädels, wenn ihr Lust habt, teilt eure Erfahrungen im Kommentarbereich, tragt euch für den Newsletter, macht’s euch selbst oder lasst es bleiben. So oder so: Ihr seid toll