Werbung

Endlich! Endlich! Endlich! Endlich! Die Sonne ist da! Hier bei mir im Norden ist das schon etwas ganz Besonderes. Bevor die Sonne auch schon wieder hinter grauen Regenwolken verschwindet, verrate ich dir, wie du deine Haut, deine Haare und alles andere im Sommer schützen kannst.
Denn die Sonne ist zwar wunderbar und warm, aber leider auch nicht ganz ungefährlich! Wenn du zu viel UV-Strahlung (ultraviolette Strahlung abbekommst), kannst du nicht nur einen fiesen Sonnenbrand kriegen, auch deine Augen können sich entzünden. Wenn es ganz schlimm kommt, kannst du sogar an Spätfolgen wie Hautkrebs oder dem Grauen Star (das ist eine Augenkrankheit) erkranken. Deshalb solltest du dich auf jeden Fall ausreichend vor der UV-Strahlung der Sonne schützen!
Also, Mädels: Wenn ihr raus in die Sonne geht, cremt euch mit Sonnencreme ein!

Aber nun Schluss mit der Belehrung! Ich verrate euch lieber noch ein paar Tricks, wie ihr euch im Sommer schön pflegen könnt – ganz natürlich!

Natürlich schön! So schützt du deine Haut im Sommer

 

Innerer Sonnenschutz
Sonnencreme ist super, Carotnoide sind es auch! Carotnoid ist ein Pflanzenstoff, es kommt in Lebensmitteln wie Tomaten, Paprika, Möhren, Aprikosen und Orangen vor – und es schützt die Haut auf natürlichem Wege vor der Sonneneinstrahlung. Um genau zu sein: 55g Tomatenmark pro Tag sollen den natürlichen, also körpereigenen Sonnenschutz der Haut um 33 Prozent erhöhen. Experten empfehlen deshalb, Carotnoid-Gemüse im Sommer täglich zu essen.

Hilfe bei Sonnenbrand
Wenn all das Cremen und Möhren-Essen nicht geholfen hat und du dich in der Sonne verbrannt hast, können zwei Wundermittel aus der Natur weiterhelfen: Die Aloe-Vera-Pflanze und Petersilie. Jep, Petersilie. Beides kannst du grob zerhacken, so dass Pflanzensaft austritt. Diesen einfach auf die roten, schmerzenden Stellen legen – und schon wird es besser. Aloe Vera gibt es auch als richtige After-Sun-Creme für Verbrutzelte.

Adieu spröde Haare
Bei mir leiden die Haare im Sommer immer besonders. Durch die Sonneneinstrahlung werden sie ganz spröde und trocken. Da hilft nur noch eine Avocado-Kur. Eine Avocado zermanschen und mit Öl mischen. Die Kur auf die Kopfhaut massieren und 30 Minuten einwirken lassen. Das bringt die Haare zum Glänzen!

Allergie-Alarm
Ich selber habe zum Glück keine Pollenallergie. Aber einige meiner Freundinnen haben damit zu kämpfen. Neben dem ganzen Rumniesen nervt vor allem eines: Die geschwollenen Augen. Zum Glück gibt es Grünen Tee! Einen Beutel Grünen Tee aufkochen und danach in den Kühlschrank legen. Wenn er ordentlich abgekühlt ist, zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Kleiner Tipp: Das ist auch sehr angenehm, wenn man keine Allergie, sondern einfach nur müde und geschwollene Augen hat, weil man zum Beispiel in der Nacht nicht ganz so viel geschlafen hat…

Süße Lippen
Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber sobald meine Lippen auch nur ein wenig trocken werden, werde ich nervös. Ich hasse dieses Gefühl! Deshalb mache ich mir regelmäßig Honig auf die Lippen. Dadurch werde sie wieder geschmeidig weich – und es schmeckt gut!

 

So, nun kann ich dir nur noch raten: Ab in die Sonne! Genieße das schöne Wetter, gönn dir ein Eis und pass auf, dass du dir keinen Sonnenbrand holst!
Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du Zugang zum Mädels Club und kannst dort eigene Artikel veröffentlichen.

Du bist großartig – und natürlich schön! Auch mit Lichtschutzfaktor 100!