Scheidentrockenheit: Die wichtigsten Gründe für eine trockene Vagina

Wenn du dich und deinen Körper schon ein bisschen kennengelernt hast, dann weißt du, dass er sich ständig ändert. Unser Zyklus beispielsweise steuert sehr viel. Er hat nicht nur Einfluss auf unsere Periode, sondern auch darauf, ob unsere Brüste empfindlich sind oder nicht und wie stark oder schwach unser Ausfluss ist und dementsprechend auch dafür, ob unsere Vagina feucht, trocken, juckend und was weiß ich noch alles ist.

Wenn wir Sex haben, spielt es eine wichtige Rolle, ob unsere Vagina trocken ist oder nicht, denn wenn wir nicht feucht werden, flutscht es nicht – so einfach ist es.
Für Scheidentrockenheit gibt es viele verschiedene Gründe und nicht nur unser Zyklus hat darauf Einfluss. Ich finde es wichtig, dass Sex dir Spaß macht, wenn deine Vagina allerdings zu trocken ist, dann kann das Eindringen beim Geschlechtsverkehr ziemlich schmerzhaft und unangenehm sein.

Ich habe ein paar Gründe für Scheidentrockenheit aufgeschrieben, die dir verraten, warum du mit diesem Problem zu kämpfen hast.

Gründe für Scheidentrockenheit

Durchblutung
Mangelnde Durchblutung = mangelnde Feuchtigkeit. Eine gute Durchblutung ist wichtig, weil das Gewebe der Scheide keine Drüsen besitzt, stammt die Feuchtigkeit also aus den umliegenden Blutgefäßen. Sexuelle Erregung kurbelt normalerweise die Durchblutung an und führt so zur Produktion von Feuchtigkeit. Eigentlich, denn wenn die Durchblutung zu gering ist, bleibt’s trocken.

Bluthochdruck
Auch Bluthochdruck kann zu Scheidentrockenheit führen. Wenn ein erhöhter Blutdruck nicht behandelt wird, kann diese oft chronische Krankheit den Blutgefäßen schaden, die für die Befeuchtung der Scheide verantwortlich sind.

Hormonhaushalt
Wenn dein Hormonhaushalt verwirrt ist, dann ist es auch deine Vagina. Ein Arzt kann prüfen, ob deine Hormone in geregelten Bahnen laufen und ob mit deiner Schilddrüse alles okay ist. Wenn nicht, gibt es entsprechende Medikamente, die dieses Problem beheben.

Diabetes
Leider kann auch die Zuckerkrankheit Auswirkungen auf deine Blutgefäße haben. Zudem verringern einige der Medikamente gegen Diabetes die Lust auf Sex.

Endometriose
Diese Erkrankung ist ein wichtiges Thema, das ich ganz sicher auch noch mal ausführlicher behandeln werde. Nun aber erst einmal so viel: Bei einer Endometriose entstehen gutartige Wucherungen in der Gebärmutter. Starke Schmerzen während der Periode und Scheidentrockenheit sind zwei der Symptome dieser Krankheit.

Multiple Sklerose
Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei der sich die Nerven in deinem Körper entzünden. Besonders dann, wenn die Krankheit schon fortgeschritten ist, kann sie außerdem zu einer trockenen Vagina führen.

Nikotin und Alkohol
Schon klar, das klingt vielleicht so, als würde ich die Chance nutzen, hier mal kurz ein wenig Erziehung einfließen zu lassen, aber so ist es nicht. Es ist wirklich so, dass der Konsum von Nikotin und Alkohol zu Scheidentrockenheit führen kann.

Hygiene
Klingt komisch, aber zu viel Intimpflege ist nicht gut für deine Vagina. Eigentlich sollte deine Scheidenfloraauf auf natürliche Weise total im Gleichgewicht sein. Wenn du ganz normales Duschgel oder eine intensive Seife benutzt, bringst du dieses Gleichgewicht durcheinander. Viel besser ist es, wenn du deine Vagina mit einem speziellen Intimduschgel oder aber nur mit Wasser wäscht.

 

Ich hoffe, diese Tipps konnten dir bereits ein wenig weiterhelfen. Nimm dir die Zeit, deinen Körper gut kennenzulernen, dann erkennst du mit der Zeit, was er braucht und was ihm gut tut. Ganz sicher kann dir deine Frauenärztin oder dein Frauenarzt helfen.

Wenn ihr mögt, tauscht euch gerne anonym im Kommentarbereich aus. Wenn du magst, abonniere meinen Newsletter, dann erhältst du das Passwort zu unserem Mädels Club.

Deine Vagina ist großartig und du bist es auch.