Die größten Mythen über die Menstruation – bluten wir im Wasser, im Schlaf und beim Sex? Diese Fragen verdienen dringend eine Antwort. Ein idealer Anlass, um über die Periode zu reden. Was wir meiner Meinung alle sowieso viel zu selten tun…

Werbung

Werbung

Alle paar Wochen bluten wir Mädels fröhlich vor uns hin. Ziemlich anstrengend das Ganze, aber auch ziemlich natürlich. Doch obwohl die Monatsblutung total normal ist und uns durchs Leben begleitet, gibt es einiges, was wir nicht darüber wissen. Tatsächlich gibt es sogar viele Mythen rund um dieses Thema, die einfach nicht verschwinden wollen. Deshalb bringt Mädelsschnack ein bisschen Licht ins Dunkle:

Die größten Mythen über die Menstruation

 

Mythen über die Menstruation Nr. 1: Hört die Periode in der Nacht auf?
Es gibt so ein paar Dinge, die nicht gerade super viel Spaß machen, wenn wir unsere Tage haben – Schwimmen zum Beispiel. Es nervt tierisch, die ganze Zeit zwischen die Beine schauen zu müssen, ob da vielleicht ein Tampon-Bändchen heraushängt. Deshalb haben einige die Hoffnung, dass die Periode stoppt, wenn wir ins Wasser steigen. Tja, das ist leider nicht so. Extrem kaltes Wasser sowie Tiefseetauchen können den Blutfluss verlangsamen, aber nicht stoppen.
Wenn du trotz deiner Periode nicht aufs Schwimmen verzichten möchtest, kann ich dir Softtampons (die findest du in der Apotheke oder auch in der Drogerie) empfehlen – sie funktionieren wie ein Tampon, nur sind sie eher wie ein kleiner Schwamm geformt und sie kommen ohne Bändchen aus.

Mythen über die Menstruation Nr. 2: Bluten wir auch nachts?
Ja, aber: Wenn wir schlafen und uns entspannen, wird unser Herzschlag verlangsamt und somit auch der Blutfluss. Auch unsere Schlafposition hat Auswirkungen auf die Stärke der Blutung. Denn durch die horizontale Lage, bleibt das Blut quasi einfach in uns. Das ist auch der Grund, weshalb die Blutung morgens direkt nach dem Aufstehen oft besonders stark ist.

Mythen über die Menstruation Nr. 3: Stoppt die Blutung beim Sex?
Nope, tut sie nicht. Das ist aber noch lange kein Grund, nur wegen der Regelblutung auf Sex zu verzichten. Zumal viele von uns während der Periode besonders scharf auf Zärtlichkeiten sind. Entweder, du sprichst vorher offen und ehrlich mit deinem Partner*in darüber, ob ihr das Bluten als störend empfindet oder du (beziehungsweise deine Freundin) benutzt einfach einen Softtampon, von denen ich eben schon erzählt habe.

Mythen über die Menstruation Nr. 4: Hat Alkohol Einfluss auf unsere Monatsblutung?
Nein, Promille haben nix mit der Periode zu tun. Aber, und jetzt hör unbedingt weg, Alkohol soll angeblich helfen, die Krämpfe im Unterleib zu lindern. Natürlich solltest du deshalb nicht anfragen, dir einen hinter die Binde zu kippen, wenn deine Regel einsetzt – gönn dir lieber ein warmes Bad oder eine Wärmflasche, das ist gesünder und hilft außerdem noch besser!

Mythen über die Menstruation Nr. 5: Sind wir während der Periode ungeschickter
Keine Ahnung, wie es dir geht, aber ich bin definitiv nicht gerade fit, wenn ich meine Tage habe. Offenbar bin ich nicht die einzige, denn viele Mädels haben anscheinend das Gefühl, sich während ihrer Periode besonders ungeschickt anzustellen, gegen Tischkanten zu laufen und Sachen fallen zu lassen. Das ist kein Zufall: Während der Periode hat unser Körper ganz schön zu arbeiten, was durchaus Einfluss auf unseren Gleichgewichtssinn und unsere Konzentration haben kann.

 

Gibt es vielleicht noch Mythen über die Menstruation, die dich beschäftigen? Dann verrate sie direkt hier im Kommentarbereich. Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, schon kannst du eigene Artikel im Mädels Club veröffentlichen.

Zugegeben: Die Periode ist nicht immer ein Freudenfest, aber sie gehört zu uns und unserem Körper – und der ist nun mal großartig, genau wie du!