Sleep Texting: Schläfst du noch oder textest du schon?

Sleep Texting: Mädels, wir haben ein Problem! Besonders all jene unter uns, die vielleicht schon mal schlafgewandelt sind oder die, die mühelos ein Gespräch im Schlafzustand führen können (schuldig!), sollten ihr Handy nachts ab sofort in ein anderen Zimmer legen. Vielleicht sogar in eine andere Wohnung. Auf jeden Fall ganz weit weg vom Bett, denn Sleep Texting ist offenbar keine Seltenheit mehr.

Werbung

Werbung

Hast du schon etwas vom Sleep Texting gehört? Nein? Kein Problem, ich erkläre es dir: Beim Sleep Texting schreibst du Handys mit deinen Nachricht und verschickst sie – während du schläfst! Bedeutet: Du bekommst im Grunde gar nicht mit, was du da schreibst. Was wiederum bedeuten kann, dass du beispielsweise eine Liebeserklärung an deinen heimlichen Schwarm verschickst… Ein absolutes Horror-Szenario, ich weiß!

Der australische Forscher David Cunnington vom Sleep Disorder Center in Melbourne erklärt über das Sleep Texting-Phänomen gegenüber Daily Mail: „Weil es mittlerweile so leicht geworden ist, E-Mails ständig zu empfangen und Benachrichtigungen über Smartphones zu erhalten, wird es für uns immer schwieriger, zwischen dem wachen und dem schlafenden Leben zu unterscheiden.“
Das heißt, beim Sleep Texting springen unsere üblichen im Alltag harterprobten Mechanismen zum WhatsApp-schreiben an, während unsere wirklich wichtigen Mechanismen, die uns davon abhalten, Dummheiten zu tun und Dinge zu sagen, die wir eigentlich nicht sagen wollen, schlummern fröhlich weiter vor sich hin.

Sleep Texting: Was hinter dem Smartphone-Phänomen steckt

 

Elizabeth Dowdell, Professorin für Krankenpflege an der Villanova Universität im US-Bundesstaat Pennsylvania erklärt gegenüber US News & World Report, dass besonders junge Menschen vom Sleep Texting betroffen sind. Urgs!

Abgesehen davon, dass wir beim Sleep Texting vielleicht Dinge versenden, die wir lieber für uns behalten hätten, hat das Smartphone-Phänomen noch andere uncoole Auswirkungen: Unser Schlaf wird gestört. Unser Geist und Körper überspringt die Tiefschlafphase und wir können uns nicht so erholen wie wir sollten.


Wenn du lieber nicht sleep texten möchtest, dann musst du dein Handy einfach ausmachen oder in ein anderes Zimmer bringen. Aber sein wir mal ehrlich: macht das eine von uns? Außerdem werden wir doch von unserem Handy geweckt und über Spotify hören wir Hörbücher zum Einschlafen… Ausreden gibt es viele.
Aber was du wirklich machen kannst: Stell über Nacht den Flugmodus an, das mache ich auch immer. So kann dich erstens keiner stören und zweitens gibt es zumindest eine technische Hürde, wenn du plötzlich ein Opfer vom Sleep Texting wirst…

Hast du schon mal gesleeptextet? Dann verrate es direkt im Kommentarbereich. Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, schon kannst du eigene Artikel im Mädels Club veröffentlichen.

Auch wenn du peinliche Nachrichten via Sleep Texting verschickst: Du bist großartig und du solltest einfach darüber lachen!

« »

© 2019 mädelsschnack.com. Theme von Anders Norén.