Beste Freundin: Wie vertrage ich mich mit meiner BFF? Die Antwort darauf ist manchmal schwerer zu finden als wir vielleicht denken. Denn ein Streit mit der besten Freundin kann uns ganz schön aus dem Takt bringen. Warum das so ist? Weil wir Zoff mit unserer BFF einfach nicht gewöhnt sind!

Werbung

Werbung

Streit mit den Eltern? Ganz normal! Streit mit dem festen Freund oder der festen Freundin? Jep, immer mal wieder. Aber Ärger mit der besten Freundin? Echt selten.
Meiner Erfahrung nach bringt Freundschaft etwas ganz Wunderbares mit sich: Toleranz. Denn während wir in zwischenmenschlichen Beziehungen zur Familie oder zum Partner oft recht kompromisslos agieren, lassen wir bei der besten Freundin eine ganze Menge durchgehen. Ein Beispiel: Wenn mein Freund mich doof von der Seite anmacht, weil er einen super schlechten Tag hatte, bin ich erst einmal eingeschnappt. Zickt meine Freundin mich an, reagiere ich nicht wütend, sondern besorgt – vermutlich geht es ihr nicht gut, sie ist bestimmt total gestresst und wie kann ich ihr bloß helfen… Bedeutet: Alltagsstress habe ich mit meiner BFF einfach nicht.

Beste Freundin: Streit mit der BFF

Dennoch kann es passieren, dass ich mich mit meiner besten Freundin streite. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein. Und sie spielen eigentlich gar keine Rolle, denn das Ergebnis ist immer das gleiche: Es fühlt sich einfach schrecklich an, im Streit mit meiner Freundin zu sein. Es fühlt sich fremd, einsam und verwirrend an. Deshalb möchte ich unseren Streit am liebsten immer so schnell wie möglich wieder beilegen, aber genau das ist nicht einfach. Nicht jedem von uns fällt es leicht, Entschuldigung zu sagen oder auf den anderen zuzugehen. Ganz besonders dann nicht, wenn die Situation so überfordernd ist wie nach einem Streit mit der BFF…

Dabei ist es eigentlich ganz leicht, versprochen! Denn deine beste Freundin und du, ihr könnt alles überwinden, besonders einen Streit. Deshalb kommen hier 7 Tipps, mit denen eine Versöhnung garantiert gelingt:

Beste Freundin: So vertragt ihr euch

Sei mutig, mach den ersten Schritt
Ich halte nicht viel von der Schuldfrage. Es ist nicht wichtig, wer „Schuld“ hat, wichtig ist, wie es euch geht und wir ihr mit schwierigen Gefühlen umgehen könnt. Wenn es dir also schlecht geht, weil du Streit mit deiner BFF hast – auch wenn sie es war, die sich daneben benommen hat – dann wage es und mach den ersten Schritt. Schreib ihr eine Nachricht oder sogar einen Brief. Sage ihr, wie du dich fühlst und dass du dich wieder mit ihr vertragen möchtest. Dieser Schritt ist der erste Richtung Versöhnung.

Führt das Versöhnungsgespräch von Angesicht zu Angesicht
Es ist total okay, den ersten Schritt digital zu machen, aber um ein persönliches Gespräch solltet ihr euch nicht drücken. Denn wenn ihr euch übers Handy oder via Mail schreibt, dann kann es schnell zu Missverständnisse kommen. Besonders, wenn die Situation eh schon angespannt ist, neigen wir dazu, Formulierungen falsch zu interpretieren. Also verabrede dich mit deiner BFF und rede mit ihr. Das wird schon!

Redet nicht um den heißen Brei
Glaub mir, ich weiß, wie furchterregend so ein Streitgespräch sein kann. Kennst du das, wenn du es vorher immer und immer wieder in deinem Kopf durchgehst? Am Ende bringt das null, weil es eh immer anders kommt, oder?
Deshalb gilt: Zieh das Pflaster am besten schnell ab! Schieb ein Versöhnungsgespräch nicht ewig vor dich her. Und wenn es so weit ist und du dich mit deiner BFF triffst, dann redet nicht lange um den heißen Brei herum – sprecht das Thema an und schafft es aus der Welt.

Steh zu deinen Fehlern
Obwohl ich kein Fan der Schuld-Frage bin, bin ich Fan davon, sich zu entschuldigen. Es gehört Größe dazu, seine eigenen Fehler zuzugeben und es wird immer ein gutes Gefühl sein, wenn es gelingt. Also habe keine Angst davor, ein Fehlverhalten zuzugeben und dich dafür zu entschuldigen – es kostet vielleicht Überwindung, aber es tut nicht weh!

Glaubt an Vertrautes
Gibt es ein bestimmtes Café, in dem du dich immer mit deiner BFF triffst? Dann verabredet euch dort für euer Versöhnungsgespräch. Wenn ihr in einer vertrauten Umgebung seid, die ihr mit eurer Freundschaft verbindet, hilft euch das dabei, wieder zueinander zu finden.
Ein gemeinsamer Spaziergang kann ebenfalls beim Vertragen helfen. Manchmal ist es echt einfacher, sich nicht direkt gegenüber zu sitzen, wenn man schwierige Gespräche führt, glaub mir.


Klärt die Fronten

Auch wenn du das Gefühl hast, alles sei geklärt, solltest du sicher gehen, bevor ihr nach dem Versöhnungsgespräch auseinander geht. Sprecht darüber, wie ihr weiter machen wollt. Möchtet ihr eure Freundschaft fortführen, braucht ihr vielleicht Abstand voneinander oder möchte einer von euch die Freundschaft vielleicht beenden? Alles ist in Ordnung und alles ist möglich. Ihr solltet euch nur austauschen, damit es am Ende beiden gut geht und keiner von euch enttäuscht wird, weil er andere Erwartungen hatte.

Hab Geduld
Manchmal braucht es Zeit, bis alles wieder normal läuft. Deshalb kann es auch nach einer Versöhnung noch ein bisschen komisch sein zwischen dir und deiner BFF. Das ist ganz normal. Besonders, wenn einer von euch im Streit doll verletzt wurde, braucht es Zeit, bis die Wunde nicht mehr weh tut. Erwarte deshalb nicht, dass alles sofort wieder so wird wie früher. Gib eurer Freundschaft Zeit, wieder zu heilen.

 

Ich hoffe, dass die Frage „Wie vertrage ich mich mit meiner besten Freundin“ nicht so bald bei dir auftaucht. Aber wenn doch, dann hoffe ich, dass du und deine beste Freundin einen guten Weg findet, euch wieder zu versöhnen. Hattest du schon mal einen Streit mit deiner BFF erlebt? Wie habt ihr ihn überwunden? Verrate mehr im Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, schon kannst du eigene Artikel im Mädels Club veröffentlichen.

Deine beste Freundin ist großartig, du bist großartig und eure Freundschaft ist großartig – auch wenn ihr euch mal streitet!