Therapeutensuche: Wie finde ich einen guten Therapeuten?

Die Therapeutensuche ist nicht gerade eine einfache Suche. Zum einen, weil es generell nicht einfach ist, überhaupt einen Therapeuten zu finden. Aber auch, weil wir vielleicht gar nicht wissen, was genau wir suchen…

 

Werbung

Werbung

Ich habe es schon mal gesagt und ich sage es immer wieder: Ich bin ein großer Fan von Therapien! Meiner Meinung nach, kann es niemandem schaden, regelmäßig zu einem Therapeuten zu gehen. Deshalb habe ich selbst jahrelang eine Therapie gemacht und dabei ganz unterschiedliche Arten von Behandlungen ausprobiert. Und da ist sie auch schon, die erste Hürde bei der Therapeutensuche. Denn wenn du dich auf Therapeutensuche begibst, solltest du wissen, wonach du suchst.

Um dir die Suche wenigstens ein bisschen zu erleichtern, kommen hier 5 Dinge, die du bei deiner Therapeutensuche bedenken solltest. Sie können dir helfen, den richtigen Therapeuten zu finden.

Therapeutensuche: Wie finde ich einen guten Therapeuten?

Mach dir Gedanken über deine Ziele
Wenn du dich auf Therapeutensuche begibst, ist es nicht zwingend nötig, genau zu wissen, was du mit einer Therapie erreichen möchtest. Aber es kann helfen. Denn wenn du dir bereits vorher Gedanken darüber machst, welche Probleme du genau bearbeiten möchtest und was eine Therapie bei dir bewirken soll, wird die Therapeutensuche einfacher.
Der Grund: Es gibt unzählige Arten von Behandlungen. Es gibt die Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie, Ergo-Therapie und und und. Wenn du weißt, was du von einem Therapeuten erwartest, kann er dir sagen, ob er deinen Bedürfnissen gerecht werden kann.

Überlege, wie dein Therapeut sein soll
Bei einer Therapie ist eines besonders wichtig: du musst dich sicher und gut aufgehoben fühlen. Weil du in einer Therapie intimste Dinge ansprichst und dich öffnen möchtest, muss dir jemand gegenüber sitzen, dem du vertraust. Überlege dir deshalb bei der Therapeutensuche, wie dein Gegenüber sein soll. Möchtest du einen Therapeuten oder lieber eine Therapeutin. Willst du jemanden, der Ruhe ausstrahlt und dir einfach nur zuhört. Oder möchtest du lieber einen Therapeuten, der voller Energie steckt und der dich immer wieder herausfordert.
Oft gewinnt man bereits nach den ersten paar Sitzungen einen guten Eindruck vom behandelnden Therapeuten. Wenn dieser Eindruck nicht stimmt, ganz egal aus welchem Grund, dann darfst, kannst und solltest du den Therapeuten wechseln. Mach dir dabei keine Gedanken um die Gefühle des Therapeuten – der kann damit umgehen und außerdem geht es hier um deine Gefühle!

Sprich mit deinen Freunden
Manchmal ist es wichtig, nur auf sich zu vertrauen. Es ist jedoch auch wichtig, mit anderen zu sprechen und sich untereinander auszutauschen. Dieser Austausch kann besonders bei der Therapeutensuche helfen.
Dabei geht es nicht darum, dass du den gleichen Therapeuten wie beispielsweise deine beste Freundin auswählst. Es geht viel mehr darum, dass ihre Erfahrungen dir bei deiner Therapeutensuche weiterhelfen können. Wie hat sie einen Therapieplatz bekommen? Wie hat sie den richtigen Therapeuten gefunden? Und was findet sie an ihm besonders gut?

Lass dir Zeit bei der Therapeutensuche

Akzeptiere, dass die Therapeutensuche Zeit braucht
Nicht nur die Therapie an sich, auch die Suche nach einem Therapeuten braucht seine Zeit. Ich weiß, dass die Therapeutensuche total frustrierend sein kann. Besonders, weil es viel Mut und Kraft kostet, sich Hilfe zu suchen. Wenn sie dann auch noch so schwer zu finden ist, kann das sehr anstrengend sein. Versuche dennoch, nicht aufzugeben. Es lohnt sich, die Therapeutensuche in Ruhe anzugehen und vielleicht einigen Therapeuten abzusagen. Auch wenn es so länger dauert, am Ende ist es wichtig, dass du nach deinem Gefühl und nicht nach deiner Ungeduld entscheidest.

Habe keine Angst, Fragen zu stellen
Du bist bereit, einem Fremden gegenüber offen und ehrlich zu sein. Das gibt dir jedes Recht, Fragen zu stellen. Hab deshalb keine Angst, bereits am Telefon oder im Erstgespräch Fragen zu stellen. Wenn du auf Therapeutensuche bist, ist es ganz normal, dass du wissen möchtest, wie dein zukünftiger Therapeut behandelt. Was er von dir erwartet und was du dir von den Behandlungen erhoffen kannst. Egal, was dich beschäftigt, bitte deinen Therapeuten um Antworten.

 


Einen guten Therapeuten zu finden, ist leider schwerer als es sein sollte. Egal, ob in Großstädten oder auf dem Dorf – es gibt einfach zu wenige Therapeuten und es wird den Patienten zu schwer gemacht, eine Therapie von der Krankenkasse bewilligt zu bekommen. Trotzdem: Auch wenn es nicht einfach ist, gebe nicht auf, nach Hilfe zu suchen!

Hast du noch Fragen zum Thema Therapeutensuche? Oder hast du Tipps, die anderen Mädels weiterhelfen könnten? Dann schreibe direkt in den Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, schon kannst du eigene Artikel im Mädels Club veröffentlichen.

Du bist großartig – und du findest ganz sicher einen Therapeuten, der mit dir gemeinsam Großartiges erreicht.

Alles Liebe, deine Isi von Mädelsschnack

« »

© 2019 mädelsschnack.com. Theme von Anders Norén.