Transsexuell – was bedeutet das?

Was transsexuell bedeutet? Kurz und (viel zu) knapp erklärt: Transsexuelle fühlen sich nicht dem eigenen Geschlecht zugehörig. Bedeutet: Ein Mensch, der biologisch gesehen als Junge zur Welt kam, sieht sich selbst als Mädchen. Oder eben anders herum.

Transsexuell zu sein, bedeutet, sich im eigenen Körper nicht wohl, sogar falsch zu fühlen. Wenn du selbst transsexuell bist und dieses Gefühl kennst, dann weißt du natürlich, was für Herausforderungen dieser Zwiespalt mit sich bringt. Solltest du das Gefühl nicht kennen, dann versuche es dir einmal vorzustellen.

Vielleicht hast du auch Schwierigkeiten mit deinem Körper? Leider geht es vielen so. Einige finden sich zu dünn, andere zu dick. Manche finden sich ungelenk oder hässlich. Diese Gefühle sind furchtbar, keine Frage. Aber: Trotz der Unsicherheiten gehört unser Körper zu uns. Er spiegelt das wider, was wir sind – ein Mädchen oder ein Junge. Unser Körper ist also Teil unserer Identität. Wenn du ranssexuell bist, fehlt dir dieses Gefühl. Es ist nicht nur so, dass dir dein Körper nicht gefällt, du fühlst, dass er falsch ist.

Transsexuell – was genau bedeutet das?

Vor einiger Zeit habe ich mit der wunderbaren Lena gesprochen. Sie verrät auf Mädelsschnack, wie sie ihr Leben und ihre Transsexualität gemeistert hat. Lena kam als Junge zur Welt und ist einen langen und steinigen Weg gegangen, bis sie endlich die sein konnte, die sie ist. Eine tolle Frau!
Wie die meisten Transsexuellen hat auch Lena schon sehr früh erkannt, dass sie eigentlich gar kein Junge ist. Denn Transsexuelle erkennen meist schon im frühen Kindesalter, dass sie den typischen Geschlechterrollen nicht gerecht werden.
Ich bin absolut kein Fan von Geschlechterrollen, aber in der Gesellschaft spielen sie leider nach wie vor eine sehr große Rolle. Deshalb fällt es auf, wenn du als Junge lieber nur mit Puppen spielst, dir Kleider anziehst und dich schminkst. Oder eben anders herum: Wenn du als Mädchen absolut kein Interesse an diesen Dingen hast.
Wie gesagt, wenn du mich fragst, sagt es überhaupt nichts darüber aus, ob du transsexuell bist oder nicht – jeder, der gerne Kleider trägt, sollte welche tragen! Aber natürlich spüren Transsexuelle in dieser Phase der Kindheit das erste Mal, dass sie sich irgendwie anders fühlen.

In der Pubertät wird die Transsexualität noch deutlicher spürbar. Der Körper entwickelt sich. Mädchen bekommen Brüste und Jungs kommen in den Stimmbruch. Klar, dass das nicht einfach ist. Denn wenn du Transsexuell bist, du weißt, dass du ein Junge bist, dann ist es mit der eigenen Gefühlswelt nur schwer vereinbar, wenn dir dennoch Brüste wachsen.

Transsexualität dreht sich um das eigene Geschlecht

Viele glauben, transsexuell zu sein, hätte etwas mit der Sexualität zu tun. Also damit, wen wir anziehend finden. Aber so ist es nicht. Transsexualität hat mit der eigenen persönlichen Geschlechtsidentität zu tun. Manche Transsexuelle lieben das eigene Geschlecht, andere das andere und wieder anderen ist das Geschlecht der anderen ganz egal.

Im Internet wird immer wieder über die Ursachen einer Transsexualität gesprochen. Das finde ich ziemlich schräg. Mich fragt doch auch keiner, welche Ursachen bei mir dafür sorgen, dass ich mich weiblich fühle… Wie dem auch sei, für alle, die es wissen möchten: Einige Wissenschaftler glauben, dass der Fötus (also das kleine Baby, das sich gerade entwickelt) bereits im Mutterleib von gegengeschlechtlichen Hormonen beeinflusst wird. Andere glauben hingegen, Veränderungen in der Hirnstruktur würden zur Transsexualität führen. Zudem sollen später, wenn das Menschlein schon auf der Welt ist, soziale Einflüsse der Eltern eine Rolle spielen. Beispielsweise wenn Eltern eigentlich lieber einen Jungen gehabt hätten und ihr Mädchen deshalb wie einen behandeln.
Was an den Theorien wirklich dran ist, kann ich dir nicht sagen. Ich finde es auch schwierig, nach Ursachen zu suchen. Das wäre, als würden wir nach Symptomen fragen. Und weißt du, wonach das alles klingt? Es klingt, als wäre Transsexualität eine Krankheit. Aber das ist sie nicht! Inzwischen sogar endlich auch medizinisch und ganz offiziell.

Hormone und Operationen zur Geschlechtsangleichung

Viele Transgender möchten natürlich in dem Körper leben, in dem sie sein können, wer sie wirklich sind. Deshalb nehmen viele die sehr komplizierten und oft schmerzhaften Prozeduren auf sich, den eigenen Körper dem richtigen Geschlecht entsprechend umzuoperieren. Hierbei sprechen Mediziner von einer geschlechtsangleichenden Operation. Tatsächlich ist es möglich, Penis und Vagina operativ zu verändern, umzugestalten oder zu formen. Bevor es so weit ist, werden Transsexuelle über lange Zeit mit entsprechenden Hormonen behandelt. Wenn mit der Hormonbehandlung früh genug begonnen wird, werden die „besten“ Ergebnisse erzielt. So können Östrogene bei (biologischen) Jungen den Stimmbruch verhindern und das Wachstum der Brüste anregen. Wenn (biologische) Mädchen Testosteron nehmen, wächst ihnen ein Bart, die Stimme wird tiefer und die Brust bleibt flach.


Mit das Wichtigste für jemanden, der transsexuell ist: die Namensänderung. Die offizielle Änderung des Vornamens kann genauso beantragt werden wie die Anrede. Bedeutet: beispielsweise auf Formularen muss dann nicht mehr „Herr“ angekreuzt werden, es darf „Frau“ angegeben werden.

All diese Veränderungen können das eigene Leben ganz schön auf den Kopf stellen. Deshalb werden Transsexuelle von Therapeuten und Psychologen begleitet. Die Experten helfen Transsexuellen dabei, mit sich selbst klarzukommen. Und sie helfen dabei, mit anderen klarzukommen.

Transsexuell zu sein ist schwer – weil wir es schwer machen

Denn transsexuell zu leben, bedeutet leider auch, mit ständigen Anfeindungen zu leben. Noch immer sehen viele Transsexualität als etwas Abnormales, Perverses an. Deshalb werden Transsexuelle oft abgelehnt, gemieden oder öffentlich beleidigt. Eine Tatsache, die ziemlich furchtbar ist und sich unbedingt ändern muss. Deshalb ist es wichtig, dass wir alle unser Bestes dafür geben. Lasst uns offen über Transsexualität reden, sie als etwas Normales verstehen und akzeptieren.

 

Hast du noch Fragen zum Thema Transsexuell sein? Dann stelle sie direkt hier im Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, fertig.

Ganz egal, ob du ein Mädchen, ein Junge, Transgender bist oder dich nicht auf ein Geschlecht festlegen möchtest – du bist großartig!

Alles Liebe, deine Isi von Mädelsschnack

« »

© 2019 mädelsschnack.com. Theme von Anders Norén.