Du willst besser leben? Vielleicht glücklicher, gesünder oder erfolgreicher? Dann hab ich gleich zwei gute Nachrichten für dich. Erstens: Es sind oft die winzig kleinen Dinge, die aus unserem Leben ein besseres machen. Und: Du hast dein Glück selbst in der Hand.

Manchmal passiert es mir, dass ich total im Alltagsstress versinke. Dann laufe ich quer durch mein Leben und erledige die Dinge, die eben erledigt werden müssen. Aber vor lauter Hektik vergesse ich, Momente zu genießen und glücklich zu sein. Bis mir irgendwann endlich wieder einfällt, dass ich besser leben, bewusster leben möchte. Um dieses Ziel zu erreichen, mache ich vor allem eines: Ich behandle mich selbst und meine Umwelt anders. Nämlich freundlicher. Das hilft enorm. Denn wenn du der Welt und dir selbst mit kleinen Gesten eine Freude machst, dann fühlt sich dein Alltag gleich viel wärmer und sinnvoller an.

Besser leben – mit Freundlichkeit

Wenn du besser leben möchtest, dann kann ich dir die Freundlichkeitsgesten echt empfehlen. Glaub mir, schon ein paar Kleinigkeiten können dein Wohlfühlbarometer nach oben schießen lassen.

Hilf jemanden über die Straße
Dieser Move ist natürlich ziemlich klassisch – und dennoch hat sich für mich noch nie die Gelegenheit ergeben, jemanden über die Straße zu helfen. Doch wenn du einen Senior, eine Seniorita oder einen sehbehinderten Menschen neben dir an der Ampel stehen siehst, dann biete deine Hilfe an.

Lass Leuten den Vortritt
Besser leben heißt manchmal auch, tief durchzuatmen und nicht auszurasten. Wenn das nächste Mal jemand in die S-Bahn steigt ohne dich zuvor aussteigen zu lassen, dann werde nicht wütend. Lächle einfach und denke „hach, dieser Jemand hat es wohl sehr eilig. Na gut, dann lassen wir ihn mal“. Damit tust du dir selbst einen riesigen Gefallen. PS: Ich muss zugeben, dass ich überhaupt nicht gut in dieser Freundlichkeitsgeste bin. Lächeln ist nicht so mein Ding und Menschen nerven oft wirklich sehr…

Hilf deinen Geschwistern
Hast du eine Schwester oder einen Bruder? Dann hilf ihr oder ihm bei den Hausaufgaben oder beim Bewerbungsschreiben für einen neuen Job.

Wir können glücklicher sein – wenn wir etwas dafür tun

Sammle Müll
Wir alle können nur dann auf Dauer besser leben, wenn wir unseren Planeten endlich besser behandeln. Deshalb versuche wenn möglich, auf Plastik zu verzichten (Einkaufstüten & Co.). Und sammle Müll. Ganz egal, ob du eine ganze Straße abläufst und reinigst oder einfach nur hin und wieder etwas aufsammelst, wenn dir am Straßenrand etwas auffällt. Jede Geste hilft!

Halte die Tür auf
Einem Wildfremden oder deiner Freundin – jemanden die Tür aufzuhalten ist eine Form von Respekt. Es zeigt, dass du die Person wahrnimmst und ihr einen Gefallen tun möchtest. Ein vielversprechender Move auf dem Besser-leben-Konto.

Sag Danke
Ob im Café, beim Einkaufen oder Bus fahren: Sag einfach mal Danke. Danke dafür, dass ein Kellner dich besonders nett bedient hat, die Kassiererin super schnell ist oder die Busfahrerin gut durch den Verkehr gekommen ist. Es tut gut, anderen eine Freude zu machen – und es geht mit einem Danke echt leicht!

Spende deine Klamotten
Ganz egal, ob es gerade eh Zeit wird den Kleiderschrank auszumisten: Gehe deine Klamotten durch und schaue, ob du etwas davon spenden möchtest. Du kannst deine Kleidung entweder zu einem Obdachlosen-, Flüchtlings- oder auch Jugendheim bringen.

Wenn du besser leben möchtest, dann kannst du selbst etwas dafür tun! Vergiss dabei nicht, dass Kleinigkeiten eine große Wirkung haben können. Und vergiss nicht, dass es glücklich machen kann, dem eigenen Umfeld mit Freundlichkeit und Respekt zu begegnen. Würden wir das alle ein bisschen häufiger machen, würde es uns allen viel besser gehen!
Hast du noch einen Freundlichkeitstipp für uns? Dann verrate ihn direkt hier im Kommentarbereich (auch anonym). Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, fertig.

Du bist großartig – dein Leben sollte es auch sein!

Alles Liebe, deine Isi von Mädelsschnack