Klar, wenn wir Sex haben, möchten wir ihn genießen und nicht an mögliche negative Folgen wie Geschlechtskrankheiten denken. Aber: Sex soll zwar Spaß machen, er kann jedoch auch ein Risiko für deine Gesundheit sein. Deshalb ist es wichtig, dass du gut auf dich und deinen Körper achtest.

Syphilis und Co.: Welche Geschlechtskrankheiten gibt es ?

Glaub mir, ich wünsche mir sehr, dass du tolle Erfahrungen mit Sex machst. Ob du mit einem Jungen (oder Mann) oder einem Mädchen (oder einer Frau) zusammen bist – es soll sich gut anfühlen! Doch damit du deinen Kopf ausschalten und deinen Körper spüren lassen kannst, ist es wichtig, dass du dich beim Sex schützt. Und damit meine ich nicht die Anti-Baby-Pille. Natürlich kann sie dich davor bewahren, ungewollt schwanger zu werden. Aber vor Geschlechtskrankheiten schützt sie dich nicht. Denn das tut nur ein Kondom. Also, ganz egal, wie unromantisch du (oder er) es findet: Gummi drüber und zwar immer!

Nicht, dass ich dir Angst machen möchte (vielleicht nur ein bisschen), aber es gibt tatsächlich über 25 verschiedene Geschlechtskrankheiten, mit denen du dich beim Sex anstecken kannst. Hier kommt eine Übersicht der häufigsten:

Safer-Sex ist eine super Sache!

Chlamydien

Diese Geschlechtskrankheit wird durch die Bakterien Chlamydia trachomatis verursacht. Und: Chlamydien sind die häufigste sexuell übertragbare Infektion in Europa. Übertragen wird die Krankheit beim oralen, vaginalen oder analen Sex.

  • Unüblicher Ausfluss aus der Vagina
  • Juckreiz an der Scheide
  • Brennen beim Pinkeln
  • Schmerzen im Unterleib
  • Unregelmäßige Blutungen
  • Jucken oder Ausfluss am Hintern

Gonorrhö /Tripper

Auch diese Geschlechtskrankheit wird durch Bakterien übertragen. Genauer gesagt durch die Neissera gonorrhoaea. Ebenfalls gilt: alle sexuellen Handlungen sind ein mögliches Ansteckungsfeld. Übrigens: Gonorrhö heißt die Geschlechtskrankheit im medizinischen Sinne, Tripper ist nur die umgangssprachliche Bezeichnung dafür.

  • Ausfluss (der ungewöhnlich riecht und mitunter eitrig aussieht) aus der Vagina oder dem Hintern

  • Schmerzen an der Scheide

  • Unregelmäßige Blutungen außerhalb der Menstruation

  • Schmerzen beim Pinkeln

  • Schmerzen beim Sex

  • Rötungen, Halsschmerzen, und Reizung im Mund- und Rachenraum

Aids / HIV

Von Aids haben sicher die meisten von euch schon gehört. Hierbei handelt es sich um die gefährlichste sexuell übertragbare Krankheit. Sie wird durch das HI-Virus, das Humanes Immunschwäche-Virus ausgelöst. Mit HIV kann man sich beim Geschlechtsverkehr und allen anderen sexuellen Handlungen anstecken. Zudem wird es durch direkten Kontakt mit Blut oder auch der Muttermilch übertragen.

  • Fieber

  • Durchfall

  • Nächtliches Schwitzen

  • Allgemeines Krankheitsgefühl

  • Gewichtsabnahme

  • Geschwollene Lymphknoten

Das sicherste Verhütungsmittel: Kondom!

Syphilis

Die Geschlechtskrankheit Syphilis wird durch das Bakterium Treponema pallidum ausgelöst. Die Krankheit kann bei sexuellen Handlungen übertragen werden. Und: Sie durchläuft unterschiedliche Phasen und meist chronisch.

  • Rote Flecken, Knoten oder Geschwüre dort, wo das Bakterium eingetreten ist. Also am Mund, der Vagina oder dem Anus.

  • Ein nicht juckender Hautausschlag, der oft in den Handflächen oder Fußsohlen auftritt

  • Grippeähnliche Symptome

  • Geschwollene Lymphknoten

  • Haarausfall

Herpes

Es gibt nicht nur Lippenherpes, sondern auch Genitalherpes. Tja und beide Virustypen können an allen Stellen des Körpers auftreten. Das hier entscheidende Herpes simplex Virus kann bei engem Körperkontakt oder durch den Kontakt mit Blut, Sperma und Vaginalflüssigkeit übertragen werden.

  • Juckende Bläschen am Mund oder Genitalbereich

  • Schmerzen bei Wasserlassen

  • Lymphknotenschwellung

  • Fieber

  • Lokale Schmerzen

Humane Papillomavirus (HPV)

Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass wir uns alle irgendwann (oder sogar öfter) in unserem Leben mit HPV (Humane Papillomavirus) infizieren. Denn es gibt mehr als 150 Typen von diesem Virus. Aber: Nur die wenigsten haben Auswirkungen. Die meisten heilen einfach wieder ohne irgendwelche Beschwerden mit sich zu bringen. Es gibt jedoch auch Risiko-Typen unter den HP-Viren. Diese können zu Warzen und anderen Zellveränderungen führen. Werden diese nicht behandelt, kann Jahre nach der Infektion sogar Krebs auftreten.

Hab Spaß am Sex und genieße ihn!

So, nun aber Schluss mit all den Geschlechtskrankheiten! Ich hoffe, dass du Spaß an Sex hast und ihn genießen kannst. Wenn du und dein Partner*in euch vorher ausreichend Gedanken über die richtige Verhütung mit Kondomen macht, dann könnt ihr beim Sex den Kopf ausschalten. Und: Wenn du Veränderungen feststellt, wenn sich dein Ausfluss ungewöhnlich verfärbt oder riecht, wenn deine Vagina juckt oder sich sonst etwas komisch anfühlt, dann geh zum Arzt. Er kann dich problemlos (beispielsweise durch eine Blutabnahme) auf unterschiedliche Geschlechtskrankheiten testen und dementsprechend eine Behandlung vorschlagen.

Hast du noch Fragen zum Thema Geschlechtskrankheiten? Dann stelle sie gerne direkt hier im Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell den Newsletter abonnieren, fertig. 

Du bist großartig, deshalb achte gut auf dich und deine Gesundheit.

Alles Liebe,
Isi von Mädelschnack