Schon mal etwas von einer Brustwarzenkorrektur gehört? Was es damit auf sich hat, erfährst du hier…

Klein, groß, hervorstehend, eingezogen – Brustwarzen sind nicht gleich Brustwarzen. Jede von uns hat andere Nippel. Und das ist auch gut so, denn wir sind alle einzigartig.

Brustwarzenkorrektur: Endlich feste Nippel?

Ehrlich gesagt, habe ich mir nie große Gedanken um meine (oder irgendwelche) Brustwarzen gemacht. Schon klar, ich habe zwei, aber so richtig beschäftigt haben die mich nie. Vielleicht, weil meine kleinen Brüste meine ganze Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Doch nun habe ich gelesen, dass sogenannte Brustwarzenkorrekturen immer beliebter werden. Besonders bei jungen Mädchen. Was soll ich sagen? Seither beschäftigen mich Brustwarzen wie nie zuvor.

Schönheitsoperation für straffe Brustwarzen

Zunächst einmal: Ich bin großer Fan davon, den eigenen Körper zu lieben und zu feiern. Aber ich weiß auch, dass das nicht immer einfach ist, glaub mir. Deshalb möchte ich gar nicht gegen Schönheitsoperationen wettern. Warum auch? Jeder sollte selbst entscheiden, wie er mit sich und seinem Aussehen umgeht. Aber ich finde dennoch manche Sachen, sagen wir mal, bedenklich. Und dazu gehört eben die Brustwarzenkorrektur. Schon alleine deshalb, weil es als „Korrektur“ bezeichnet wird. Ganz so, als wäre irgendeine Brustwarze dieser Welt nicht in Ordnung. Blödsinn!

Aber zurück zum Thema: Offenbar haben Kendall Jenners Brüste den Hype um die Brustwarzenkorrektur ausgelöst. Weil das Model meist ohne BH, aber mit sexy hervorstehenden Brustwarzen durch die Gegend läuft, möchten nun viele genau den gleichen Vorbau haben. Also Nippel, die ständig wie im erregten oder frierendem Zustand nach außen stehen. Tja, Schönheitschirurgen sollen eben das nun möglich machen. Wie? In dem sie Hyaluronsäure als Füllstoff direkt in die Brustwarze injizieren. Das verleiht offenbar das gewollte Volumen. Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten, kostet etwa 600 Euro und der Effekt hält ungefähr zwei Jahre.
Oder aber, man lässt sich ein Mini-Implantat in die Brustwarze einsetzen. Das soll zum gleichen Ergebnis führen, aber weniger Risiken – wie die Verletzung der Milchdrüse – mit sich bringen.

Vor allem in New York sind Brustwarzenkorrekturen derzeit voll im Trend. Oft gehen sie einher mit weiteren Eingriffen wie einer Brustvergrößerung oder Straffung. Viele Mädchen und Frauen möchten außerdem ihren Brustwarzenhof kosmetisch verändern lassen. Beispielsweise verkleinern oder vergrößern, die Farbe oder die Form ändern.

Liebe deinen Körper, er ist großartig!

Wie gesagt, ich wollte nicht gegen Schönheits-OPs wettern, aber müssen Eingriffe dieser Art wirklich sein? Ist echt eine Operation notwendig, nur um feste Nippel zu haben? Ich würde mir wünschen, dass es uns besser gelingt (mich eingeschlossen), unseren Körper so zu lieben, wie er ist. Das wäre doch cool!

Hast du noch Fragen zum Thema Brustwarzenkorrektur? Dann schreibe uns direkt in den Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell den Newsletter abonnieren und Mädelsschnack auf Instagram folgen, fertig.

Ob deine Nippel nun hervorstehen oder nicht, du bist großartig!

Alles Liebe,
Isi von Mädelsschnack