Ich bin eifersüchtig. Nicht sehr und nicht sehr oft, aber manchmal. Ich glaube, jeder von uns kennt Eifersucht. Einige mehr, andere weniger. Und einigen von uns fällt es sehr schwer, das Gefühl zu kontrollieren. 

Jeder Mensch hat schon einmal Eifersucht empfunden. In den unterschiedlichsten Situationen. Und das beginnt schon lange vor der ersten Liebesbeziehung. Bereits im Kindesalter empfinden wir Eifersucht. Beispielsweise unter Geschwistern. Vielleicht, weil unser Bruder die cooleren Spielsachen hat. Oder weil unsere Schwester am Wochenende ausgehen darf und wir nicht. Wir sind Menschen – und das bedeutet, wir spüren immer mal wieder Neid und Eifersucht in uns. So ist es halt. Entweder, weil andere etwas haben, was wir uns wünschen oder weil andere etwas haben, das wir uns eigentlich nicht wünschen, aber jetzt, wo andere es haben, es irgendwie auch haben wollen. Nicht gerade lobenswert, aber menschlich.

Ich bin eifersüchtig: Die Konsequenzen

Die meisten von uns empfinden Eifersucht in einer Partnerschaft. Beispielsweise dann, wenn unser Freund oder unsere Freundin mit einer anderen redet. Wenn unser Partner sich in der Schule oder auf der Arbeit auffällig gut mit einer Mitschülerin oder Kollegin versteht. Oder wenn unsere große Liebe alleine ausgeht und wir nicht wissen, was er oder sie beim Feiern anstellt… Es gibt viele mögliche Eifersuchtsszenarien in der Liebe. Gefährlich, denn besonders in Beziehungen kann Eifersucht zu einem massiven Problem werden und sogar zur Trennung führen. Denn wenn das Vertrauen ineinander fehlt, dann kann die Liebe nicht auf Dauer halten. Das ständige Misstrauen und die daraus entstehenden Streitsituationen sind einfach zu belastend.
Dabei ist die Eifersucht nicht nur für denjenigen anstrengend, der sie empfindet, sondern auch für die Person, gegen die sich das negative Gefühl richtet. Ganz besonders dann, wenn die Eifersucht nicht gerechtfertigt ist. Es ist einfach schwer auszuhalten, wenn uns etwas vorgeworfen wird, was wir nicht getan haben. Denn das Misstrauen zeigt uns, dass der Mensch, den wir lieben, nicht an unsere Liebe und Treue glaubt. Es zeigt, dass unser Partner uns für einen Lügner und Betrüger hält. Wenn wir all das nicht sind, dann sind diese Vorwürfe sehr verletzend.

Oft führt Eifersucht auch dazu, dass wir uns schräg verhalten und die Privatsphäre des anderen verletzen. Indem wir das Handy oder den Instagram-Account ausspionieren. Vielleicht sogar ein Fake-Account im Netz anlegen, um zu sehen, wie er oder sie auf eine Flirt-Message reagieren. Krankhaft Eifersüchtige werden besitzergreifend und wollen dem anderen verbieten, etwas alleine zu unternehmen. Wenn es so weit ist, dann steht die Beziehung schon auf der Kippe und es braucht eine Menge Arbeit, um die Liebe wieder zu kitten.

Ich bin eifersüchtig – aber warum?

Für die meistens von uns fühlt es sich so an, als wäre unser Partner Schuld an unserer Eifersucht. Als wäre sein Verhalten der Grund, weshalb wir verunsichert sind. Das mag hin und wieder zutreffen, aber meistens läuft es anders. In der Regel ist es nämlich nur unsere Interpretation seines Verhaltens. Bedeutet, er oder sie macht etwas und wir bewerten es als negativ. Selbst dann, wenn es eigentlich völlig harmlos und ohne große Bedeutung ist. Während wir an der Liebe unseres Partners zweifeln, ist es im Grunde viel mehr die (mangelnde) Liebe zu uns selbst, die das Gefühl von Eifersucht hervorruft.

Ich bin eifersüchtig – durch ein geringes Selbstwertgefühl

Den Ursprung krankhafter Eifersucht sehen viele Experten im eigenen inneren Kind. Im Grunde geht es darum, wie du als Kind Liebe empfangen und empfunden hast. Wenn deine Eltern sich schwer damit tun, dir ihre Liebe offen zu zeigen oder ihre Zuneigung stets an Bedingungen knüpfen, nimmst du diese Gefühle als Kind in dir auf – und dort bleiben sie. Auch dann, wenn du längst erwachsen bist. Das Ergebnis: ein geringes Selbstwertgefühl. Und wenn du dich nicht wertschätzt, nicht erkennst, wie großartig du bist, dann fällt es dir natürlich schwer zu glauben, dass andere dich ganz wunderbar finden. Weil du an dir selbst zweifelst, zweifelst du an der Liebe deines Partners.

Ich bin eifersüchtig – und habe Verlustangst

Die meisten von uns haben Angst davor, verlassen zu werden. Wir fürchten uns vor Ablehnung und vor der Einsamkeit. Doch während einige von uns ganz gut mit diesen Ängsten zurechtkommen, sind sie für andere übermächtig. Vielleicht, weil sie schon Erfahrung mit Verlust gemacht haben. Oder weil es ihnen an Selbstbewusstsein fehlt. Denn hast du ein gutes Gefühl zu dir selbst, kannst du es leichter verkraften, verlassen zu werden. Du weißt, eine Trennung ist schmerzhaft, aber du weißt auch, Liebeskummer geht vorbei und du kommst alleine zurecht. Mehr noch, du kannst erkennen, dass ein Beziehungsende auch ein Anfang sein kann. Dass es dir dabei helfen kann, dich weiterzuentwickeln, neue Wege zu gehen und jemanden zu finden, der dich bedingungslos liebt.

Ich bin eifersüchtig – aus Erfahrung

Natürlich kann es auch so sein, dass deine Eifersucht auch völlig gerechtfertigt ist. Denn leider sind nicht alle Menschen zu Hundertprozent treu. Wenn du bereits in früheren Beziehungen betrogen wurden bist, fällt es dir natürlich schwerer, Vertrauen in die Treue deiner neuen Liebe zu finden. Aber das Ganze funktioniert auch umgekehrt: Wenn du selber schon einmal jemanden betrogen hast, dann weißt du, dass es möglich ist – und befürchtest, dir wird das gleiche angetan.

Ich weiß, es ist sehr anstrengend, eifersüchtig zu sein und ständig Angst zu haben, dass der Partner fremdgeht. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Gefühle ganz genau unter die Lupe nimmst. Sind sie wirklich gerechtfertigt? Hat dein Freund (Mann) oder deine Freundin (Frau) sich wirklich falsch verhalten? Hat dein Partner deine Zweifel und Vorwürfe verdient? Oder liegt der Ursprung deiner Eifersucht nicht vielleicht doch in dir selbst?

Wenn du eine glückliche Beziehung führen möchtest, dann musst du an deiner Eifersucht arbeiten. Wenn du immer nur eifersüchtig bist und deshalb oft Streit anfängst, dann wirst du deinen Freund oder deine Freundin vielleicht verlieren. Denn eines ist klar: Eifersucht ist niemals ein Liebesbeweis. Wie könnte sie, immerhin ist Eifersucht ein rein negatives Gefühl, während Liebe ein wunderbar positives Gefühl ist. Klar, es ist total okay, hin und wieder leichte Eifersucht zu empfinden, aber wenn du sie spürst, dann richte sie nicht gegen deine Beziehung. Registriere sie, spüre, dass es da offenbar noch Schmetterlinge gibt, die auch ein wenig verunsichert werden können und leg das Gefühl von Eifersucht wieder ab.

Hast du noch Fragen zum Thema „Ich bin eifersüchtig – aber warum“? Dann schreibe uns direkt in den Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell den Newsletter abonnieren und Mädelsschnack auf Instagram folgen, fertig.

Du bist großartig – das kannst du mir und deiner großen Liebe glauben!

Alles Liebe,
Isi von Mädelsschnack