Wer denkt, „Playmobil – Der Film“ sei nur etwas für Kids, der irrt sich. Und zwar gewaltig! Denn es macht so viel Spaß, die eigene Fantasie-Welt aus unseren Kinderzimmern plötzlich auf großer Leinwand zu sehen. „Playmobil – Der Film“ läuft ab heute im Kino.

Bist du auch schon immer ein Fan der kleinen Spielfiguren gewesen? Von den Männchen mit ihren steifen Armen und Beinchen und dem niedlichen Kugelkopf. Ich ja. Deshalb war ich schon super gespannt auf „Playmobil – Der Film“. Und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht.
Worum es in dem Mega-Movie geht? Verrate ich dir: Marlas jüngerer Bruder Charlie verschwindet auf mysteriöse Weise ins magische, animierte Playmobil-Universum. Um ihn zurück nach Hause zu bringen, wagt sich Marla in ein ungewisses Abenteuer. Auf ihrer Reise durch die Playmobil-Welt begegnet sie interessanten – und manchmal ein wenig durchgeknallten – Mitstreitern, die ihr bei ihrer Suche helfen. Unter anderem auch der Guten Fee. Und eben die erhält ihre Stimme von Beatrice Egli.

Playmobil – Der Film: Synchronstimme Beatrice Egli

Du kennst die Schweizer Schlagersängerin vielleicht von ihrem Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ im Jahr 2013. Oder aber von ihrem neuesten Album „Natürlich!“. Und nun ist sie eine der Synchronstimmen im „Playmobil – Der Film“. Mädelsschnack hat mit der charmanten Musikerin gesprochen. Natürlich über den Film, aber auch über das Leben und über Mut.

Es macht wirklich Spaß, den „Playmobil“-Film zu schauen, ganz egal, wie alt man ist…
Das finde ich auch. Es ist einfach schön, dass Filme wie dieser einen in die Kindheit zurückversetzen. Außerdem ist ein Teil von mir immer noch Kind geblieben. Ich hoffe, dass ich mir das auch noch lange erhalten kann. Denn diese Leichtigkeit ist etwas ganz besonderes.

Besonders ist auch, dass Marla auf der Suche nach ihrem Bruder Hilfe von den unterschiedlichsten Menschen erhält. Wie wichtig ist es, dass wir uns alle gegenseitig unterstützen und unsere Kräfte bündeln?
Sehr wichtig. Ich kenne diese Art der Unterstützung, weil ich in einer Großfamilie aufgewachsen bin. Es ist einfach bereichernd, Menschen um sich zu haben, die einen mit ihren Gedanken, Gefühlen und Ratschlägen beeinflussen. Zu schauen, welche Wege andere gehen, kann einen dazu inspirieren, den eigenen zu finden.

Ganz zu Beginn des Films möchte Marla ihren eigenen Weg gehen und ist auf der Suche nach Abenteuern – denkst du, wir sollten uns ausprobieren und sehen, wohin uns die Zukunft führt?
Ja, unbedingt. Dazu gehört, dass wir den Mut haben, viel auszuprobieren. Das ist auf jeden Fall besser als irgendwann bereuen zu müssen, nichts getan zu haben. Wem es gelingt, der sollte sich immer ein klein wenig Abenteuerlust bewahren.

Mädelsschnack Playmobil der Film Beatrice Egli

Entdecke die Fantasie-Welt im Kino

Durch traurige Umstände gerät Marla in ein ganz anderes Abenteuer als sie gehofft hatte… Wie können wir mit unerwarteten Hürden im Leben umgehen?
Mhm, das kann schwierig sein. Ich kenne diese Art von Herausforderungen nur zu gut. Auch bei mir lief nicht immer alles glatt und gut. Beruflich zum Beispiel: Bevor ich bei „DSDS“ gewonnen habe, wurde ich auch mal Letzte beim Grand Prix der Volksmusik. Aber aus Rückschlägen wie diese habe ich gelernt: Wenn man an sich arbeitet und sich auf das Positive konzentriert, geht man stärker aus ihnen hervor. Und ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass es okay ist, auch mal traurig und schwach zu sein.

Marla darf auf ihrer Reise auch mal schwach und verunsichert sein. Aber auch stark! Besonders, nachdem du ihr als Gute Fee eine Ritterrüstung und ein klein wenig mehr Selbstbewusstsein zauberst. Im wahren Leben: Was ist die Superkraft von uns Mädels?
Wir können andere nur mit Worten, Blicken und Gesten um den Finger wickeln. Einfach, weil wir eine enorme Sensibilität in uns tragen und auf andere übertragen können.

Wenn du wirklich eine Fee wärst, was würdest du herbei oder wegzaubern?
Ich würde Mut herbeizaubern. Mut für jeden, seinen eigenen Weg zu gehen und den Mut, viele Dinge auszuprobieren.

Bitte beende diesen Satz: Wir Mädels sind…
Mutig, kreativ, leidenschaftlich und einfühlsam.

 

Vielen Dank, liebe Beatrice. Für das super nette Interview und für deinen Appell an unseren Mut. Den wir doch irgendwie alle brauchen und der uns hin und wieder einfach fehlt.

Hast du noch Fragen zum Thema „Playmobbil – Der Film“? Verrate es uns direkt im Kommentarbereich (gerne auch anonym). Dann noch schnell den Newsletter abonnieren und Mädelsschnack auf Instagram folgen, fertig.

Fantasie ist etwas besonderes. Und du bist sowieso großartig!

Alles Liebe,
Isi von Mädelsschnack