Werbung

 

Es gibt einen neuen, romantischen Dating-Trend, den wir alle beherzigen sollten: Caspering! Der nette Bruder vom Ghosting.

Hast du schon mal etwas vom Ghosting gehört?
Stell dir vor, du datest jemanden und plötzlich, ganz aus dem Nichts, verschwindet diese Person. Kein Lebewohl, kein Trennungs-Gespräch, noch nicht einmal ein paar Abschiedsworte per WhatsApp, der Kontakt endet einfach.
Im Grunde verschwindet dein Partner oder deine Partnerin also plötzlich – und wird zum Geist (englisch: Ghost).
Diese Trennungs-Masche ist der absolute Horror! Es ist doch furchtbar, wenn du verliebt bist, du dich datest, Sex mit jemanden hast, vielleicht sogar eine Beziehung führst und auf einmal ist Schluss damit, einfach so. Eine Trennung ist schon schlimm genug, aber wenn dir dein Partner noch nicht einmal sagt, warum es vorbei ist, dann lässt sich ein Beziehungsende nur schwer verarbeiten.

Mir wird gerade beim Schreiben zum ersten Mal bewusst, dass ich auch schon mal geghostet wurde. Von meinem Exfreund. Wir haben uns gerade wieder angenähert, wollten unserer Beziehung einen neue Chance geben bis er – ohne ein Wort – plötzlich von der Bildfläche verschwand. Das war scheiße. So richtig scheiße. Und lange scheiße. Ich glaube, ich habe ein Jahr gebraucht, bis ich darüber hinweg war. Einfach, weil ich es nicht verstanden habe und vor allem, weil es schrecklich respektlos ist und es weh tut, wenn dich jemand verlässt ohne sich darum zu kümmern, wie du dich damit fühlst.

Dating-Trend: Caspering

Ganz klar, wir sind anti Ghosting. Aber wir sind pro Caspering – die nette Variante vom Ghosting.
Beim Caspering geht es darum, dass du eine Beziehung, egal wie fortgeschritten sie ist, respektvoll beendest. Selbst wenn du nur ein Date mit einer Person hattest, wenn es nicht passt, nimmst du dir die Zeit und führst ein offenes und ehrliches Schluss-mach-Gespräch.
Der Kondom-Botschafter und Sexpädagoge Alix Fox hat dem amerikanischen Magazin „The International Business Times“ erklärt: „Wir sollten versuchen, die Person, die wir daten, mit einem Kompliment oder konstruktiver Kritik zu verlassen. So fühlen sie sich gestärkt darin, auch weiter nach der Liebe zu suchen.“
Laut Experten können Verlassene ihren Liebeskummer viel besser verarbeiten, wenn man respektvoll mit ihnen Schluss gemacht hat. Wenn man also nicht einfach sang- und klanglos von der Bildfläche verschwindet.

Wenn du dich jetzt fragst, warum es Caspering heißt, dann kann ich nur fragen: Hast du etwa nicht den Film Casper gesehen? Der Film ist aus dem Jahr 1995, ich weiß, schon uralt, aber so wunderbar!
In dem Film zieht ein Mädel (gespielt von Christina Ricci) mit ihrem Papa in ein altes, verwahrlostes, riesiges Haus – in dem bereits der Geist Casper wohnt. Ein super süßer und sehr freundlicher Geist. Casper und das Mädel verlieben sich und ganz kurz können sie ihr Glück gemeinsam genießen…

Also, wenn du eine Beziehung beenden möchtest, habe keine Angst davor, ehrlich zu sein und einen Schlussstrich zu ziehen. Halte dich an das Caspering Phänomen und werde nicht zum gruseligen, sondern zum netten Geist!

Wurdest du schon mal geghostet? Was hältst du vom neuen Dating-Trend? Verrate es im Kommentarbereich. Dann noch schnell den Newsletter abonniert und schon erhältst du das Passwort für unseren Mädels Club.

Auch wenn du schon mal geghostet wurdest, du hättest echt ein Caspering-Ende verdient, denn du bist großartig!