Werbung

Kannst du dich an deine Träume erinnern? Ich mich in den meisten Fällen schon. Manchmal finde ich das super, weil mein Traum schön war, aber meistens finde ich es eher nicht so geil, weil ich oft Albträume habe. Bei mir ist es dann so, dass sich das Gefühl aus dem Traum, zum Beispiel Angst oder Trauer, durch meinen ganzen Tag begleitet. Voll nervig!
Trotzdem, es ist gut, wenn du dich an deine (Alb)Träume erinnerst, immerhin sind sie quasi das Sprachrohr deines Unterbewusstseins – alles, was du tagsüber erlebst, was dich beschäftigt und was du vor dir selbst zu verbergen versuchst, findet Platz in deinen Träumen.

Deshalb denke ich viel über meine Träume nach und frage mich ständig: Was bedeutet mein Traum? Traumdeutung kann dabei echt helfen. Natürlich sind Träume immer ganz individuell und die Traumdeutung liegt deshalb nicht immer richtig, aber es gibt schon so ein paar bestimmte Träume, die immer auf die gleichen Gedanken oder Sorgen zurückzuführen sind.

Traumdeutung: Was bedeutet mein Traum?

 

Fliegen
Mein absoluter Lieblingstraum! Wenn ich träume, ich würde fliegen, dann spüre ich im Traum, dass es nur ein Traum ist – und versuche ihn so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Denn Fliegen ist so ein schönes Gefühl! Wenn wir vom Fliegen träumen, geht es um Leichtigkeit, Kreativität und um freie Gedanken. Die Traumdeutung sagt aber auch: Wenn du in deinen Träumen fliegst, ignorierst du die Realität.

Fallen
Das Gegenteil vom Fliegen: Fallen ist einfach schrecklich! Bei den meisten lösen Fallträume Angst und Panik aus (jep, allerdings!). In diesen Träumen geht es um Kontrollverlust und die Befürchtung, den Halt im Leben zu verlieren. Außerdem zeigt das Fallen, dass du in deinem Leben Ziele hast, die schwer (nicht unmöglich, aber schwer) zu erreichen sind und deshalb ein Gefühl von Unsicherheit und Zweifel auslösen.
Wenn du in einer Beziehung steckst, möchte dich dein Falltraum vielleicht darauf hinweisen, dass du eher deinem Herzen als deinem Kopf folgen sollst.

Flucht
Wenn du im Traum flüchtest, dann auch im wahren Leben. Im Traum vor Jemanden oder Etwas, im wahren Leben zum Beispiel vor einem Problem, einer Herausforderung oder einem Streitgespräch zum Beispiel.

Schwimmen
Die Traumdeutung sagt: Wenn du dich in deinem Schwimmtraum wohl fühlst, befindest du dich gerade in einer entspannten, ruhigen Lebensphase. Wenn du im Traum das Gefühl hast, zu ertrinken oder niemals das Ufer zu erreichen, überfordert dich dein Leben gerade und du hast Angst vor einem Kontrollverlust.

Tod
Der Tod bedeutet im wahren Leben wie in der Traumdeutung, dass du von etwas Abschied nehmen musst. Entweder von deinen alten Gewohnheiten und Einstellungen oder aber von einem Menschen in deinem Leben, der dir nicht gut tut. Wenn du träumst, jemand kommt bei einem Unfall oder durch eine Hinrichtung um, weist das auf innere Widerstände hin, Altes aufzugeben.
Wenn du von Mord träumst, bedeutet das, du stehst dir selbst im Weg und richtest deine Wut gegen dich selbst.

Zähne
Solch einen Traum hatte ich noch nie, aber viele träumen offenbar davon, dass ihnen alle Zähne ausfallen. Sehr unangenehm! In der Traumdeutung heißt es: Träumst du von ausfallenden Zähnen, schwächelt dein Selbstbewusstsein und du wünscht dir mehr Anerkennung von deinem Umfeld. Ausfallende Zähne können auch ein Hinweis darauf sein, dass du dir zu viel zumutest, deine Energie aufgebraucht ist und du unbedingt eine Pause brauchst.

Spinnen
Schrecklich, schrecklich, schrecklich – mein Albtraum schlechthin: Spinnen! Dabei sagt die Traumdeutung, dass die Spinne für die künstlerische Seite in dir, für deine sexuellen Bedürfnisse und für weitere Leidenschaften steht. Angeblich bringt sie auch Glück für die Schule oder den Beruf und deutet auf einen Erfolg hin.
Aber die Spinne ist offenbar vielfältig: Sie symbolisiert auch einen Konflikt zwischen Mutter und Tochter und kann ein Hinweis darauf sein, dass um dich herum Intrigen gesponnen werden
Zudem können Spinnen auch Angst oder Schuldgefühle symbolisieren. Angst, bei mir ganz klar Angst!

Schlaf
Hast du im Schlaf schon mal geträumt, dass du schläfst? Das ist irgendwie ein komisches Gefühl, finde ich. Dabei gibt es in der Traumdeutung viele gute Gründe, um von Schlaf zu träumen: Schläfst du in deinem Bett, bist du zu bequem und vielleicht auch ein wenig faul. Schläfst du in einer Kirche, stehen Lügen bevor. Schläfst du unter freiem Himmel, hast du Sehnsucht nach Urlaub. Schläfst du sogar im Gehen ein, droht ein Unglück.

Überfall
Wenn du davon träumst, überfallen zu werden, weist das auf Alltagsprobleme hin, die dich so sehr stressen, dass du völlig erschöpft bist. Ein Überfalltraum kann auch bedeuten, dass du Neider in deinem Leben hast oder finanzielle Sorgen.

Haare
Die Traumdeutung sagt, dass ein Traum vom Haareschneiden ein schlechtes Vorzeichen ist. Wenn du im realen Leben mitten in einem Gefühlschaos steckst, hast du im Traum mit störrischen Strubbelhaaren zu kämpfen. Sind deine Haare wunderschön, glatt und glänzend, deutet das hingegen auf Erfolg im Beruf hin.

 

Und, ist ein Traum von dir dabei gewesen? Wovon träumst du immer wieder? Verrate es doch hier im Kommentarbereich. Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du das Passwort für unseren Mädels Club und kannst darin eigene Texte veröffentlichen.

Du bist ein echter Traum – und einfach großartig!