Führe ich eine ungesunde Beziehung?

 

Ein Gefühl von Sicherheit, Wärme und Vertrauen – so solltest du dich in einer Beziehung fühlen. Wenn du allerdings eher die Symptome von Liebeskummer hast, also traurig bist, dich verletzt fühlst und alleine, dann kann es gut sein, dass du eine ungesunde Beziehung führst. Etwas, das bei Frauen und Männer, Mädels und Jungs, Mädels und Mädels, Jungs und Jungs einfach immer wieder passiert.

Versteh mich nicht falsch, ich weiß, dass Beziehungen nicht immer nur super romantisch und total rosarot sind. In den meisten Beziehungen gibt es gute und schlechte Phasen und sogar Phasen, in denen man denkt, schlimmer geht’s nicht mehr. Mir geht es um das Grundgefühl. Wenn du dauerhaft auf der Negativ-Gefühle-Seite mehr hast als auf der Positive-Gefühle-Seite, dann wird es auf jeden Fall Zeit, dass du dir deine Beziehung noch einmal genauer anschaust. Denn ganz klar: Liebeskummer solltest du nicht haben, während du eine Beziehung führst, sondern erst danach!

Ich selbst habe schon in einer ungesunden Beziehung gesteckt. In mehreren sogar. Und zwar in zwei verschiedenen Arten: Einmal, eine Beziehung, in die ich einfach so reingeraten bin und dann welche, die ich mir aktiv gesucht habe. Denn es ist nicht immer so, dass es dein Freund oder deine Freundin sein müssen, die sich falsch verhalten oder die diejenigen sind, die bei dir für Liebeskummer sorgen. Manchmal manövrierst du dich vielleicht auch selbst in eine ungesunde Beziehung.
Okay, das klingt vermutlich alles ziemlich kompliziert, deshalb will ich einmal versuchen, es an meinen Erfahrungen zu erklären.

Ich war fünfzehn Jahre alt, als ich mit einem Jungen zusammen gekommen bin, der mich vergöttert hat. Das war ein schönes Gefühl! Er wollte immer alles von mir wissen. Wie ich meinen Tag verbracht habe, mit welchen Menschen ich zusammen gewesen bin, was wir geredet haben. Am Anfang dachte ich, dass er sich einfach für mich interessiert. Endlich mal einer! Endlich jemand, der wissen möchte, was in meinem Leben vor sich geht. Aber so war es nicht. Im Grunde ging es ihm nur darum, mich zu kontrollieren. Irgendwann hat es ihm nicht mehr gereicht, dass ich ihm von meiner Freizeit ohne ihn erzählt habe. Deshalb hat er sie mir entweder verboten oder ist mir heimlich gefolgt, wenn ich mich mit meinen Freunden getroffen habe. Die Beziehung war echt der Horror! Nach zweieinhalb Jahren war nicht mehr viel von mir übrig und als ich mich endlich getrennt hatte, musste ich mich erst einmal wiederfinden und mich neu aufstellen.

Führst du eine ungesunde Beziehung?

Irgendwann, ein paar Jahre nach dieser Beziehung und nach einer wundervollen anderen, habe ich irgendwann angefangen, nach ungesunden Beziehungen zu suchen. Nicht absichtlich und nicht nach der Art von ungesund, die ich bereits kannte, sondern nach Beziehungen, die mich emotional so forderten, dass ich mich nicht mehr mit mir selbst beschäftigen konnte.
Unterbewusst war mir total klar, dass ich die Erlebnisse aus dieser einen ungesunden Beziehung noch lange nicht verarbeitet hatte, sondern immer noch darunter litt und sie Auswirkungen auf mich und mein Leben hatten – aber ich hatte einfach zu viel Angst, mich ihnen zu stellen. Deshalb habe ich mir andere Probleme gesucht. Genauer gesagt, habe ich mir Jungs gesucht, die andere Probleme hatten. Die entweder ein riesen großes Päckchen aus ihrer Vergangenheit mit sich herumtrugen oder die mit ihrem Selbstwertgefühl zu kämpfen hatten oder die einfach noch nicht wussten, wer sie sein wollten und konnten. Es klingt vermutlich herzlos, aber diese Art von Beziehungen waren Projekte für mich. Ich habe mich mit Herz und Kopf in das Leben dieser Jungs gestürzt und versucht, sie besser zu machen.
Irgendwann jedoch bin ich an einen Punkt gekommen, in dem ich und alles andere zusammenbrach. Ich hatte einfach so viel Energie verbraucht, dass keine mehr da war, um die unterdrückten Gefühle zurückzuhalten – also überrannten sie mich plötzlich und ich konnte nicht mehr anders als mich ihnen endlich zu stellen.

Seither, viel emotionale Arbeit später, führe ich eine äußerst gesunde Beziehung. Ich habe lauter Symptome vom Glücklichsein. Das ist wunderschön. Manchmal ziemlich beängstigend, aber wunderschön!

Was ich damit sagen möchte, ist Folgendes: Du kannst dich vor ungesunden Beziehungen schützen, in dem du dich selbst kennenlernst. Herausfindest, was du dir vom Leben und der Liebe wünscht und in dem du dann lernst, wie du dir deine Bedürfnisse auch erfüllen kannst.

Ich weiß, dass es viel Mut kosten kann, sich aus einer Beziehung zu lösen, egal, ob gesund oder ungesund. Aber wenn dich dein Freund oder deine Freundin nicht glücklich macht, dann solltest du dich Anzeichen erkennen und anfangen, für dich selbst zu sorgen und dich aus dieser Beziehung befreien!
Rede mit deinen Freundinnen darüber, vielleicht haben sie einen Rat und können dich darin unterstützen, die Beziehung zu beenden. Wenn deine Beziehung so ungesund ist, dass du befürchtest, dein Freund oder deine Freundin könnte handgreiflich werden, wenn du versuchst, dich von ihm oder ihr zu lösen, dann kannst du dir auch professionelle Hilfe suchen. Es gibt beispielsweise die Nummer gegen Kummer. Dort sprichst du mit Menschen, die sich mit eben diesen Themen auskennen und die dir unterstützend zur Seite stehen.

Musstest du auch schon Erfahrungen mit einer ungesunden Beziehung machen? Und wenn ja, wie geht es dir? Konntest du dich lösen? Wenn du magst, berichte gerne im Kommentarbereich von deinen Erfahrungen (natürlich anonym). Wenn du meinen Newsletter abonnierst, erhältst du das Passwort zu unserem Mädels Club.

Vergiss nie: Auch wenn du in einer Beziehung steckst, in der dir das Gefühl gegeben wird, nichts wert zu sein – das ist nicht wahr! Du bist wunderbar und großartig!

 

« »

© 2018 mädelsschnack.com. Theme von Anders Norén.