Lippenherpes ist super ätzend: Es brennt, es juckt, es sieht nicht gerade cool aus und in der Regel haben wir immer dann einen Herpes-Ausbruch, wenn wir ihn gerade ganz und gar nicht gebrauchen können. Leider kannst du Lippenherpes nicht einfach so wieder loswerden. Aber mit den richtigen Mitteln kannst du die Krankheitsdauer beeinflussen und die Symptome mildern.

Werbung

Werbung

Ursachen für Lippenherpes

Wie entsteht Lippenherpes eigentlich? Manche denken, dass Herpes etwas mit mangelnder Hygiene, mit Hautunreinheiten oder sogar mit wechselnden Geschlechtspartnern zu tun hat. Aber das ist alles Quatsch. Naja, nicht totaler Quatsch, denn tatsächlich ist Herpes leicht übertragbar – und besonders leicht beim Küssen oder beim Sex. Aber genauso gut können die Herpesviren (Herpes-Simplex-Viren) auch über eine Tröpfchen- oder Schmierinfektion weitergegeben werden. Bedeutet beim Husten, Niesen oder beim Trinken aus dem gleichen Glas.
Weil wir uns leicht an Herpes anstecken, ist es sehr schwer, sich davor zu schützen. Natürlich bieten Kondome beim Sex wenigstens ein bisschen Schutz vor Herpes und wenn dein Liebster oder deine Liebste gerade einen Lippenherpes-Ausbruch hat, würde ich dir raten, aufs Knutschen zu verzichten. Aber ansonsten kannst du echt nicht viel tun.

Jeder von uns hat Herpes!

Es ist sogar so, dass so ziemlich jeder Mensch die Herpes-Simplex-Viren in sich trägt. Meistens fangen wir uns das Virus bereits in der Kindheit ein – und werden sie nie wieder los! Heißt: Auch wenn du noch keinen Lippenherpes oder irgendeinen anderen Herpes hattest, trägst du das Virus vermutlich in dir. Aber keine Panik, vielleicht wirst du trotzdem niemals einen Herpes-Ausbruch haben.
Unser Immunsystem geht zeitlebens gegen die Viren vor. Aber manchen von diesen kleinen Biestern gelingt es, sich in den Nervenknoten zu verstecken und so für unser Immunsystem unsichtbar zu sein. Das Problem: Wenn wir seelisch gestresst sind oder auch körperlich, zum Beispiel gerade eine fette Erkältung ausbrüten, wittern die Herpes-Viren ihre Chance. Sie kommen aus ihrem Versteck und lösen Herpesbläschen aus. Meistens sitzen die Bläschen auf der Lippe – und zack, schon hast du ihn: nervigen Lippenherbes!
Nun die schlechte Nachricht: Hattest du deinen ersten Ausbruch, wirst du immer wieder welche haben. Denn die Viren wirst du leider nie wieder ganz los. Super ätzend, ich weiß!
Die Lippe ist bei Herpes-Simplex-Viren besonders beliebt, weil das Gewebe unserer Lippen keine Talg- oder Schweißdrüsen besitzt. Tja, Talg und Schweiß hilft der Haut, Schadstoffe loszuwerden – eine Hilfe, die den Lippen also fehlt.

Auch wenn ein Lippenherpes immer unerwünscht auftaucht, er kündigt sich wenigstens an. Wenn die Lippe anfängt zu kribbeln oder leicht zu jucken, ist das ein ziemlich sicheres Anzeichen dafür, dass ein Ausbruch bevorsteht. Und genau dann, wenn das erste Anzeichen einsetzt, solltest du bereits etwas gegen den anstehenden Lippenherpes unternehmen. Denn je früher du die Symptome bekämpfst, umso erfolgreicher kannst du sie besiegen.

Es gibt Herpessalben mit den Wirkstoffen Penciclovir oder Aciclovir, die effektiv gegen Lippenherpes helfen. Diese Salben bekommst du in der Apotheke und du brauchst noch nicht einmal ein Rezept für Herpessalben.
Aber es gibt auch Hausmittel, die gegen Lippenherpes helfen sollen. Wie gut die Wirkung wirklich ist, konnte bisher nicht bewiesen werden. Du musst einfach selbst ausprobieren, was bei dir hilft und was nicht.

Diese Hausmittel helfen gegen Lippenherpes

Honig gegen Lippenherpes
Schmier dir Honig ausnahmsweise mal nicht nur aufs Brot, sondern auch auf die Lippen. Weil Honig antimikrobielle Stoffe enthält, kann er Baktieren und Viren abtöten. Noch ein Vorteil: Der Honig verschließt offene Herpes-Stellen und kann somit die Verbreitung der Viren verhindern.

Teebaumöl gegen Lippenherpes
Auch Teebaumöl hat eine antimikrobielle Wirkung. Wenn er stündlich aufgetragen wird, kann er die Symptome und die Verbreitung von Lippenherpes deutlich abmildern. Aber: Teebaumöl ist sehr intensiv und kann zu Hautreizungen führen. Du solltest es deshalb nur im Notfall anwenden und sehr genau beobachten, wie deine Haut auf das Öl reagiert. Am besten, du besprichst die Anwendung zuvor mit deinem Arzt oder Apotheker.

Zitronenmelisse gegen Lippenherpes
Die Wirkstoffe der Zitronenmelisse sollen sichtbar gegen Lippenherpes wirken. Die Schwellungen und Rötungen gehen zurück und bereits nach wenigen Stunden ist eine Verbesserung angeblich deutlich spürbar.

Zahnpasta gegen Lippenherpes
Zahnpasta sollte bei Lippenherpes genauso eingesetzt werden wie gegen Pickel – nämlich gar nicht! Die Zahnpasta kann nichts gegen die Viren ausrichten. Im Gegenteil: Die reizenden Substanzen in der Zahnpasta können deiner Haut schaden und ihr noch mehr zusetzen.

Knoblauch & Ingwer gegen Lippenherpes
Auch diese beiden Hausmittel sollen Wunder bewirken beim Einsatz gegen Lippenherpes. Aber wie gesagt: Keine der Wirkung ist wissenschaftlich bewiesen. Deshalb würde ich dir raten, einen Arzt aufzusuchen, wenn du regelmäßig oder sehr starke Herpes-Ausbrüche hast.




Herpes richtig bekämpfen

So bekämpfst du Lippenherpes richtig
Nie, nie, niemals solltest du ein Herpesbläschen aufstechen. Sie sind voller Flüssigkeit, in der sich Herpesviren tummeln. Wenn du die Blase aufstichst, können sich diese Viren fröhlich über den Rest deines Körpers verteilen. Keine gute Idee!
Aufgrund der hohe Ansteckungsgefahr solltest du Salben und Hausmittel niemals mit deinem Finger, sondern immer mit einem Wattestäbchen auftragen. Denn auch hier gilt: Wenn du mit der Infektion in Berührung kommst, können sich die Viren ausbreiten und andere Stellen deines Körpers befallen.

 

Hast du noch eine Frage zum Thema „Lippenherpes“? Dann stelle sie direkt im Kommentarfeld (gerne auch anonym). Dann noch schnell meinen Newsletter abonnieren, schon kannst du eigene Artikel im Mädels Club veröffentlichen.

Ich weiß, Lippenherpes ist alles andere als großartig. Aber du bist es – ob mit oder ohne Herpes!

Alles Liebe, Isi von Mädelsschnack